WLAN 6E-APs der Serie Aruba 630

Nutzen Sie das Potenzial des 6-GHz-Bands, um eine schnelle, robuste und sichere WLAN 6E-Konnektivität bereitzustellen.

Erste WLAN 6E-Lösung der Unternehmensklasse

Unternehmen, die mehr WLAN-Kapazität und breitere Kanäle benötigen, um zu wachsen, können nun von den APs der Serie Aruba 630 profitieren, die das 6-GHz-Band über drei dedizierte Funkeinheiten nutzen.

Hohe Leistung, mehr Kapazität

Hohe Leistung, mehr Kapazität

Die APs der Serie 630 sind auf die Nutzung des 6-GHz-Bands ausgelegt, was zu weitaus höheren Geschwindigkeiten, breiteren Kanälen für Multi-Gigabit-Datenverkehr und weniger Interferenzen führt. Sie bieten maximale Tri-Radio-Gesamtdatenraten von 3,9 Gbit/s, 2x2:2 MIMO in allen drei Bändern (Spitzenwert 3,9 Gbit/s).

Symbol für weniger Störungen Weniger Störungen

Weniger Störungen

Die APs der Serie 630 enthalten die einzigartige Ultra-Tri-Band-Filterung von Aruba, die es Unternehmen ermöglicht, das obere Ende des 5-GHz-Bandes mit dem unteren Ende des 6-GHz-Bandes zu nutzen, ohne dass Signalinterferenzen oder Leistungsverluste auftreten.

Symbol für hohe Effizienz Ultimative Effizienz

Ultimative Effizienz

Die APs der Serie 630 basieren auf dem 802.11ax-Standard, was bedeutet, dass alle Effizienz- und Sicherheitsverbesserungen auch im 6-GHz-Band verfügbar sind. Zu den Funktionen gehören OFDMA (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access), Multi-User-MIMO sowie andere in die WLAN 6-Access Points von Aruba integrierte Funktionen.

Symbol für IoT-fähig IoT und Ortungsfähigkeit

IoT und Ortungsfähigkeit

Die Serie 630 umfasst eine integrierte Bluetooth 5- und 802.15.4-Funkeinheit für Zigbee-Unterstützung, um die Bereitstellung und Verwaltung von IoT-basierten Ortungsdiensten, Asset-Tracking-Diensten, Sicherheitslösungen und IoT-Sensoren zu vereinfachen.

Mehr WLAN-Kapazität mit Ultra-Tri-Band-Filterung

Die APs der Serie Aruba 630 nutzen das 6-GHz-Band und verfügen über eine Ultra-Tri-Band-Filterung sowie zwei 2,5-Gbit/s-Ethernet-Ports, um Abdeckungslücken zu schließen und schnelle, sichere Konnektivität bereitzustellen.

Geschäftskontinuität

Sorgt für hohe Verfügbarkeit mit zwei 2,5 Gbit/s HPE® Smart Rate Ethernet-Ports für unterbrechungsfreies Failover für Daten und Strom und bietet Geschäftskontinuität für geschäftskritische Anwendungen.

Integrierte Sicherheit

Enthält WLAN 6E-Standards wie WPA3 und Enhanced Open sowie WPA2-MPSK für stärkere Verschlüsselung und Authentifizierung.

Rollenbasierter Zugriff

Verbessert die Sicherheit und vereinfacht die Verwaltung, indem es der IT ermöglicht, rollenbasierte Richtlinien zentral zu konfigurieren und automatisch durchzusetzen, um die richtigen Zugriffsberechtigungen für Benutzer, Anwendungen und Geräte in kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken zu definieren.

Client-Steuerung

Leitet den Datenverkehr basierend auf den Gerätefunktionen vom 2,4-GHz-Band mit hohem Rauschen zum bevorzugten 5-GHz- oder 6-GHz-Band und steuert den Datenverkehr zum Lastausgleich zwischen den APS dynamisch – alles mithilfe der ClientMatch-Technologie.

Details und Spezifikationen für APs der Serie Aruba 630

Details und Spezifikationen für APs der Serie Aruba 630

Spezifikationen

  • Hardware-Varianten
    • AP-635: Interne Antennenmodelle
    WLAN-Funkeinheit – Technische Daten
    • AP-Typ: Einsatz im Innenbereich, Tri-Radio, 2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz (gleichzeitig) 802.11ax 2x2 MIMO
    • 2,4-GHz-Funkeinheit: Zwei räumliche SU-MIMO-Datenströme (Single-User) für eine drahtlose Datenübertragungsrate von bis zu 574 Mbit/s bei 2SS HE40 802.11ax Client-Geräten
    • 5-GHz-Funkeinheit: Zwei räumliche SU-MIMO-Datenströme (Single-User) für eine drahtlose Datenübertragungsrate von bis zu 1,2 Gbit/s bei 2SS HE80 802.11ax Client-Geräten
    • 6-GHz-Funkeinheit: Zwei räumliche SU-MIMO-Datenströme (Single-User) für eine drahtlose Datenübertragungsrate von bis zu 2,4 Gbit/s bei 2SS HE160 802.11ax Client-Geräten
    • Bis zu 512 zugehörige Client-Geräte pro Funkeinheit und bis zu 16 BSSIDs pro Funkeinheit
    • Unterstützte Frequenzbänder (es gelten länderspezifische Beschränkungen):
      • 2,400 bis 2,4835 GHz ISM
      • 5,150 bis 5,250 GHz U-NII-1
      • 5,250 bis 5,350 GHz U-NII-2
      • 5,470 bis 5,725 GHz U-NII-2E
      • 5,725 bis 5,850 GHz U-NII-3/ISM
      • 5,850 bis 5,895 GHz U-NII-4
      • 5,925 bis 6,425 GHz U-NII-5
      • 6,425 bis 6,525GHz U-NII-6
      • 6,525 bis 6,875GHz U-NII-7
      • 6,875 bis 7,125GHz U-NII-8
    • Verfügbare Bänder und Kanäle: Abhängig vom konfigurierten Geltungsbereich (Regulatory Domain) (Land)
    • Dynamische Frequenzauswahl (DFS) optimiert die Nutzung des verfügbaren HF-Spektrums im 5-GHz-Band
    • Unterstützte Funktechnologien:
      • 802.11b: DSSS-Verfahren (Direct-sequence spread-spectrum)
      • 802.11a/g/n/ac: Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OFDM)
      • 802.11ax: Orthogonal Frequency-Division Multiple Access (OFDMA) mit bis zu 8 Ressourceneinheiten
    • Unterstützte Modulationsarten:
      • 802.11b: BPSK, QPSK, CCK
      • 802.11a/g/n: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM und 256-QAM (proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ac: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM, 256-QAM und 1024-QAM (proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ax: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM, 256-QAM und 1024-QAM
    • 802.11n Unterstützung für hohen Durchsatz (High Throughput, HT): HT20/40
    • 802.11ac Very High Throughput (VHT) unterstützt VHT20/40/80
    • Unterstützung von hoher 802.11ax-Effizienz (HE): HE20/40/80/160
    • Unterstützte Datenraten (MBit/s):
      • 802.11b: 1, 2, 5,5, 11
      • 802.11a/g: 6, 9, 12, 18, 24, 36, 48, 54
      • 802.11n: 6,5 bis 300 (MCS0 bis MCS15, HT20 bis HT40), 400 bei 256-QAM
      • 802.11ac: 6.5 to 867 (MCS0 to MCS9, NSS = 1 to 2, VHT20 to VHT80); 1,083 mit 1024-QAM
      • 802.11ax (2,4 GHz): 3,6 bis 574 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 bis 2, HE20 bis HE40)
      • 802.11ax (5 GHz): 3,6 bis 1.201 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 bis 2, HE20 bis HE80)
      • 802.11ax (6GHz): 3,6 bis 2.402 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 to 2, HE20 bis HE160)
    • 802.11n/ac Paketaggregation: A-MPDU, A-MSDU
    • Sendeleistung: konfigurierbar in Schritten von 0,5 dBm
    • Maximale Übertragungsleistung (aggregiert, leitungsgeführt insgesamt) (begrenzt durch örtliche Rechtsvorschriften):
      • Pro Funkeinheit/Band (2,4 GHz/5 GHz/6 GHz): +21 dBm (18 dBm pro Kette)
      • Hinweis: Die leitungsgeführte Sendeleistung schließt Antennenverstärkung aus. Für die Gesamtsendeleistung (EIRP) fügen Sie die Antennenverstärkung hinzu.
    • ACC (Advanced Cellular Coexistence) minimiert den Einfluss von Störungen durch Mobilfunknetzwerke
    • Advanced IOT Coexistence (AIC) ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Funkeinheiten im 2,4-GHz-Band
    • Ultra Tri-Band (UTB) ermöglicht ultimative Flexibilität bei der 5-GHz- und 6-GHz-Kanalauswahl ohne Leistungsverluste*
    • MRC-Technologie (Maximum Ratio Combining) zur Verbesserung der Empfängerleistung
    • Zyklische Verzögerungs-/Verschiebungsdiversität (Cyclic Delay/Shift Diversity, CDD/CSD) zur Verbesserung der Downlink-RF-Leistung
    • Räumliche und zeitliche Blockcodierung (Space-Time Block Coding, STBC) für einen größeren Bereich und verbesserten Empfang
    • LDPC (Low-Density Parity Check) für höchst effektive Fehlerkorrektur und verbesserten Durchsatz
    • Sendestrahllenkung (Transmit Beamforming, TxBF) für höhere Signalzuverlässigkeit und größere Reichweite
    • 802.11ax Target Wait Time (TWT) zur Unterstützung von Client-Geräten mit geringem Stromverbrauch

    * Vollständige Unterstützung der UTB-Funktion wird schrittweise in die Hardware der Serie 630 aufgenommen; anfänglicher Support begrenzt

    WLAN-Antennen
    • AP-635: Integrierte omnidirektionale Downtilt-Antennen für 2x2 MIMO mit einem Spitzenantennengewinn von 4,6 dBi bei 2,4 GHz, 7,0 dBi bei 5 GHz und 6,3 dBi bei 6 GHz. Die eingebauten Antennen sind für die horizontale Deckenmontage des AP optimiert. Der Abwärtsneigungswinkel für maximale Verstärkung beträgt ungefähr 30 bis 40 Grad.
      • Durch die Kombination der Muster beider Antennen der MIMO-Funkbänder beläuft sich die maximale Verstärkung des kombinierten Durchschnittsmusters auf 2,9 dBi bei 2,4 GHz, 4,9 dBi bei 5 GHz und 4,3 dBi bei 6 GHz.
    Andere Schnittstellen und Funktionen
    • E0, E1: Zwei Ethernet-verkabelte Netzwerkanschlüsse (RJ-45)
      • Automatische Erkennung der Verbindungsgeschwindigkeit (100/1000/2500BASE-T) und MDI/MDX
      • 2,5-Gbit/s-Geschwindigkeit entspricht den NBase-T- und 802.3bz-Spezifikationen
      • PoE-PD: 48 V DC (nominal) 802.3at/bt PoE (Klasse 4 oder höher)
      • 802.3az Energy Efficient Ethernet (EEE)
    • Gleichstromschnittstelle: 12 V DC (nominal, ± 5 %), akzeptiert 2,1-/5,5-mm-Rundstecker mit mittlerem positivem Stift und einer Länge von 9,5 mm
    • USB 2.0 Host-Schnittstelle (Typ-A-Anschluss)
      • Liefert bis zu 1 A/5 W an ein angeschlossenes Gerät
    • Bluetooth Low Energy (BLE5.0)- und Zigbee-Funkeinheit (802.15.4)
      • BLE: bis zu 5 dBm Sendeleistung (Klasse 1) und –100 dBm Empfangsempfindlichkeit (125 Kbit/s)
      • Zigbee: Bis zu 5 dBm Sendeleistung und –97 dBm Empfangsempfindlichkeit (250 Kbit/s)
      • Integrierte omnidirektionale Antenne mit einem Absenkwinkel von etwa 30–40 Grad und einer maximalen Verstärkung von 3,0 dBi
    • Advanced IOT Coexistence (AIC) ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Funkeinheiten im 2,4-GHz-Band
    • Integriertes TPM (Trusted Platform Module) für verbesserte Sicherheit und Fälschungssicherheit
    • Visuelle Anzeigen (vier mehrfarbige LEDs): für Systemstatus (1x) und Funkstatus (3x)
    • Reset-Taste: Zurücksetzen auf Werkszustand, LED-Modussteuerung (normal/aus)
    • Serielle Konsolenschnittstelle (proprietär, Mikro-B-USB-Buchse)
    • Kensington-Sicherheitsschloss
    • Automatische thermische Abschaltung und Wiederherstellungsfunktion
  • Stromquellen und Stromverbrauch
    • Der AP unterstützt die direkte DC-Stromversorgung und Power over Ethernet (PoE) für Anschluss E0 und/oder E1
    • Wenn sowohl die DC- als auch die PoE-Stromquellen verfügbar sind, hat die DC-Versorgung Vorrang vor PoE
    • Wenn beide Ethernet-Anschlüsse mit PoE-Strom versorgt werden, kann jeder Anschluss als aktive Stromquelle konfiguriert werden
    • Inaktive/Standby-PoE-Stromquellen können für ein störungsfreies Failover verwendet werden
    • Netzteile sind separat erhältlich; weitere Details finden Sie in der Bestellanleitung für die 630-Serie
    • Bei einer Stromversorgung über eine DC-Stromquelle oder eine 802.3bt-PoE (Klasse 5) funktioniert der AP ohne Einschränkungen
    • Bei einer Stromversorgung über 802.3at-PoE (Klasse 4) mit deaktivierter IPM-Funktion wird der USB-Anschluss vom AP deaktiviert
    • Bei aktivierter IPM-Funktion startet der AP im uneingeschränkten Modus (unabhängig von der Stromquelle), kann jedoch abhängig vom verfügbaren Leistungsbudget und dem tatsächlichen Verbrauch dynamisch Einschränkungen anwenden. Die Funktionseinschränkungen und die Reihenfolge, in der diese angewendet werden, sind konfigurierbar
    • Max. Leistungsaufnahme im ungünstigsten Fall (ohne/mit angeschlossenem USB-Gerät):
      • DC-Stromquelle: 20,7 W/26,4 W
      • POE-Stromquelle: 23,8W/29,4W
      • Dies setzt voraus, dass das angeschlossene USB-Gerät mit bis zu 5 W versorgt wird
    • Max. Leistungsaufnahme im Leerlaufmodus (ungünstigster Fall): 8,7 W/14,2 W (DC) oder 11,7 W/17,2 W (PoE)
    • Max. Leistungsaufnahme im Tiefschlafmodus (ungünstigster Fall): 1,1 W (DC) oder 1,9 W (PoE)
    Montagedetails
    • Auf der Rückseite des APs ist eine Montagehalterung vormontiert. Diese Halterung wird verwendet, um den AP an einem beliebigen Montagekit zu sichern (separat erhältlich); weitere Details finden Sie in der Bestellanleitung der 630-Serie.
    Mechanische Spezifikationen
    • Abmessungen/Gewicht (AP-635, Einheit ohne Montagehalterung):
      • 220 mm × 220 mm × 51 mm (B×T×H)
      • 1300 g
    • Abmessungen/Gewicht (AP-635, Versand):
      • 250 mm × 240 mm × 85 mm (B×T×H)
      • 1650 g
    Umweltspezifikationen
    • Betriebsbedingungen
      • Temperatur: 0 °C bis +50 °C
      • Relative Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 95 %
      • ETS 300 019-Umgebungen der Klasse 3.2
      • AP ist Plenum-klassifiziert für die Nutzung in Luftbehandlungsbereichen
    • Lagerungs- und Transportbedingungen
      • Temperatur: –40 °C bis +70 °C
      • Relative Luftfeuchtigkeit: 10 % bis 100 %
      • ETS 300 019-Umgebungen der Klassen 1.2 (Lagerung) und 2.3 (Transport)
    Zuverlässigkeit
    • Durchschnittliche Zeit bis zum Ausfall (MTBF): 520 kWh (59 Jahre) bei einer Betriebstemperatur von +25 °C
    Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen
    • FCC/ISED
    • CE-Zeichen
    • RED-Richtlinie 2014/53/EU
    • EMC-Richtlinie 2014/30/EU
    • Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU
    • UL/IEC/EN 60950
    • IEC/EN 62368-1
    • EN 60601-1-1, EN 60601-1-2
    • Weitere Informationen zu länderspezifischen Vorschriften und Genehmigungen erhalten Sie von Ihrem Aruba-Vertriebshändler.
    Behördliche Modellnummern
    • AP-635 (alle Modelle): APIN0635
    Zertifizierungen
    • UL2043-Plenumqualität
    • Wi-Fi Alliance:
      • WLAN-ZERTIFIZIERT a, b, g, n, ac
      • WLAN-ZERTIFIZIERT 6E (ax, 6 GHz)
      • WPA, WPA2 und WPA3 – Enterprise mit CNSA-Option, Personal (SAE), Enhanced Open (OWE)
      • WMM, WMM-PS, Wi-Fi Vantage, Wi-Fi Agile Multiband
      • Passpoint (Version 2)
    • Bluetooth SIG
    • Ethernet Alliance (PoE, PD-Gerät, Klasse 5)
    Garantie
    Mindest-Betriebssystemsoftwareversionen
    • ArubaOS & Aruba InstantOS 8.9.0.0

Zugehörige Produkte

Hier finden Sie Informationen zu Aruba-Produkten, die die APs der Serie 630 ergänzen oder eine andere Lösung, die möglicherweise besser zu Ihren Anforderungen passt.

Top and bottom view of the 530 series access point

Serie 530

Hochleistungsfähige WLAN 6-zertifizierte Access Points mit dualen 4x4-MIMO-Funkeinheiten und dualen Smart-Rate-Ports für mobile und IoT-Umgebungen mit hoher Dichte im Innenbereich.

Sind Sie startbereit?