Wi-Fi 6E-APs der Serie HPE Aruba Networking 650

Mit Wi-Fi 6E können Sie ein außerordentliches Leistungsniveau erzielen – höhere Kapazität, umfangreichere Kanäle und weniger Störungen.

Der Wi-Fi 6E Access Point – das führende Produkt von HPE Aruba Networking

Mit bis zu 1200 MHz an neuen Kanälen wurde die Kapazität nahezu verdreifacht. So können Sie wachsende Anforderungen durch bandbreitenintensive Videos, immer mehr Client- und IoT-Geräte und Wachstum in der Cloud erfüllen.

Höhere Kapazität mit 6 GHz

Höhere Kapazität mit 6 GHz

Bei den APs der Serie 650 handelt es sich um Access Points für den Innenbereich. Sie sind vollständig für die Unterstützung des 6 GHz Bands ausgelegt und bieten so schnellere Leistung, umfangreichere Kanäle und besonders wenige Störungen. Unsere führenden Wi-Fi 6E-Campus-APs bieten maximale aggregierte Datenraten von 7,8 Gbit/s sowie 4x4 MU-MIMO.

Maximale Kanalausnutzung

Maximale Kanalausnutzung

Mit der patentierten Ultra-Tri-Band-Filterung von Aruba können Unternehmen das unlizenzierte 6-GHz-Spektrum voll ausnutzen, indem sie die verfügbaren Kanäle dynamisch anpassen, um Signalstörungen und Leistungsverluste zu vermeiden.

Hohe Effizienz und Sicherheit

Hohe Effizienz und Sicherheit

Wi-Fi 6E erweitert den Standard 802.11ax auf das 6 GHz-Band. Sämtliche Verbesserungen bei Effizienz und Sicherheit, darunter OFDMA (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access), Multi-User MIMO, Enhanced Open und WPA3, werden unterstützt.

IoT-fähig

IoT-fähig

Die integrierte Unterstützung von Bluetooth Low Energy (BLE) und Zigbee erleichtert die Bereitstellung und Verwaltung des IoT, einschließlich Asset Tracking, Sicherheitslösungen und Sensoren.

Wi-Fi 6E für besonders anspruchsvolle Umgebungen

APs aus der Serie HPE Aruba Networking 650 nutzen das 6-GHz-Band für schnelle, sichere Konnektivität sowie duale Ethernet-Ports mit 5 Gbit/s für eine hohe Verfügbarkeit.

Außerordentlich resilient

Zwei konfigurierbare HPE ® Smart Rate-Ethernet-Ports mit Unterstützung von 1, 2,5 oder 5 Gbit/s sorgen für eine unterbrechungsfreie Ausfallsicherung für Daten und Energieversorgung.

Sichere Konnektivität

WPA3 und Enhanced Open werden im Rahmen des Wi-Fi 6E-Standards unterstützt und ermöglichen so einen stabileren Gastzugang und eine stärkere Datenverschlüsselung.

Automatische, rollenbasierte Zugriffskontrolle

Rollenbasierte Richtlinien können zentral konfiguriert und automatisch in den kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerken durchgesetzt werden.

Dynamische Datenverkehrssteuerung

Lastenausgleich für eine höhere Leistung durch die automatische Umleitung des Datenverkehrs vom 2,4-GHz-Band auf das bevorzugte 5-GHz- oder 6-GHz-Band.

Details und Spezifikationen für APs der Serie HPE Aruba Networking 650

Details und Spezifikationen für APs der Serie HPE Aruba Networking 650
  • Hardware-Varianten
    • AP-654: Externe Antennenmodelle
    • AP-655: Interne Antennenmodelle
    Wi-Fi-Funksender – Spezifikationen
    • AP-Typ: Innenbereich, Tri-Funk, 2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz (gleichzeitig) 802.11ax 4x4 MIMO
    • 2,4 GHz Funk: Vier räumliche MIMO-Streams für eine drahtlose Datenrate von bis zu 1.147 Mbit/s mit HE40 802.11ax-Client-Geräten
    • 5 GHz Funk: Vier räumliche MIMO-Datenströme für bis zu 2,4 Gbit/s kabellose Datenraten mit HE80 802.11ax Client-Geräten
    • 6 GHz Funk: Vier räumliche Datenströme MIMO für bis zu 4,8 Gbit/s kabellose Datenraten mit HE160 802.11ax Client-Geräten
    • Sowohl Downlink als auch Uplink MU-MIMO in 6 GHz und 5 GHz, Downlink nur in 2,4 GHz
    • Bis zu 512 verknüpfte Client-Geräte pro Funksender und bis zu 16 BSSIDs pro Funksender (begrenzt auf 4 für den 6 GHz Funksender)
    • Unterstützte Frequenzbänder (es gelten länderspezifische Einschränkungen):
      • 2,400 bis 2,4835 GHz ISM
      • 5,150 bis 5,250 GHz U-NII-1
      • 5,250 bis 5,350 GHz U-NII-2A
      • 5,470 bis 5,725 GHz U-NII-2C
      • 5,725 bis 5,850 GHz U-NII-3/ISM
      • 5,850 bis 5,895 GHz U-NII-4
      • 5,925 bis 6,425 GHz U-NII-5
      • 6,425 bis 6,525 GHz U-NII-6
      • 6,525 bis 6,875 GHz U-NII-7
      • 6,875 bis 7,125 GHz U-NII-8
    • Verfügbare Bänder und Kanäle: Abhängig von konfigurierter behördlicher Domäne (Land)
    • Dynamische Frequenzauswahl (DFS) optimiert die Nutzung des verfügbaren RF-Spektrums im 5-GHz-Band
      • Einschließlich Zero-Wait DFS (ZWDFS) zur Beschleunigung von Kanalwechseln
    • Unterstützte Funktechnologien:
      • 802.11b: Direct-Sequence Spread-Spectrum (DSSS)
      • 802.11a/g/n/ac: Orthogonal Frequency-Division Multiplexing (OFDM)
      • 802.11ax: Orthogonal Frequency-Division Multiple Access (OFDMA) mit bis zu 37 Ressourceneinheiten (für einen 80-MHz-Kanal)
    • Unterstützte Modulationstypen:
      • 802.11b: BPSK, QPSK, CCK
      • 802.11a/g/n: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM, 256-QAM (proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ac: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM, 256-QAM, 1024-QAM (proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ax: BPSK, QPSK, 16-QAM, 64-QAM, 256-QAM und 1024-QAM
    • 802.11n HT-Support (hoher Durchsatz): HT20/40
    • 802.11ac VHT-Support (sehr hoher Durchsatz): VHT20/40/80/160(80+80)
    • 802.11ax HE-Support (hohe Effizienz): HE20/40/80/160
    • Unterstützte Datenraten (Mbit/s):
      • 802.11b: 1, 2, 5,5, 11
      • 802.11a/g: 6, 9, 12, 18, 24, 36, 48, 54
      • 802.11n: 6,5 bis 600 (MCS0 bis MCS31, HT20 bis HT40), 800 mit 256-QAM (proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ac: 6,5 bis 1,733 (MCS0 bis MCS9, NSS = 1 bis 4, VHT20 bis VHT160(80+80));VHT80); 2,167 mit 1024-QAM (MCS10 und MCS11, proprietäre Erweiterung)
      • 802.11ax (2,4 GHz): 3,6 bis 1,147 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 bis 4, HE20 bis HE40)
      • 802.11ax (5 GHz): 3,6 bis 2,402 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 bis 4, HE20 bis HE160(80+80))HE80)
      • 802.11ax (6 GHz): 3,6 bis 4,804 (MCS0 bis MCS11, NSS = 1 bis 4, HE20 bis HE160)
    • 802.11n/ac Paketaggregation: A-MPDU, A-MSDU
    • Übertragungsleistung: Konfigurierbar in Schritten von 0,5 dBm
    • Maximale (insgesamt erfolgte aggregierte) Übertragungsleistung (beschränkt durch lokale regulatorische Anforderungen):
      • Pro Funk/Band (2,4 GHz/5 GHz/6 GHz): +24 dBm (18 dBm pro Kette)
      • Hinweis: Leitungsgeführte Sendeleistung versteht sich ohne Antennengewinn. Für die gesamte (EIRP) Übertragungsleistung fügen Sie die Antennenverstärkung hinzu.
    • Advanced Cellular Coexistence (ACC) minimiert die Auswirkungen von Interferenzen durch Funknetzwerke
    • Ultra Tri-Band (UTB) ermöglicht ultimative Flexibilität bei der Auswahl von 5‑GHz- und 6‑GHz-Kanälen ohne Leistungseinbußen
    • Maximum Ratio Combining (MRC) für verbesserte Receiver-Leistung
    • Cyclic Delay/Shift Diversity (CDD/CSD) für verbesserte Downlink-RF-Leistung
    • Space-Time Block Coding (STBC) für höhere Reichweite und verbesserten Empfang
    • Low-Density Parity Check (LDPC) für hocheffiziente Fehlerkorrektur und verbesserten Durchsatz
    • Transmit Beam-Forming (TxBF) für höhere Signalzuverlässigkeit und einen größeren Signalbereich
    • 802.11ax Target Wait Time (TWT) für die Unterstützung von Client-Geräten mit geringer Leistung
    Wi-Fi-Antennen
    • AP-654: Zwei Sätze von vier RP-SMA-Konnektoren für externe Antennen (A0 bis A3 entsprechend Funksenderketten 0 bis 3 für die Funksender mit 2,4 GHz und 5 GHz und B0 bis B3 entsprechend Funksenderketten 0 bis 3 für den Funksender mit 6 GHz). Größter interner Verlust zwischen Funkschnittstelle und externen Antennenanschlüssen: 1,0 dB bei 2,4 GHz (Wi-Fi), 1,0 dB bei 5 GHz (BT) und 1,0 dB bei 6 GHz.
    • AP-655: Integrierte omnidirektionale Antennen mit Absenkung für 4x4 MIMO bei maximaler Antennenverstärkung von 4,8 dBi bei 2,4 GHz und 5,3 dBi bei 6 GHz. Die integrierten Antennen sind für eine horizontale Deckenmontage des AP optimiert. Der Neigungswinkel für eine maximale Verstärkung beträgt circa 30 bis 40 Grad.
      • Wenn die Muster jeder der Antennen der MIMO-Funkgeräte kombiniert werden, beträgt die maximale Verstärkung des kombinierten Durchschnittsmusters 3,3 dBi bei 2,4 GHz, 2,9 dBi bei 5 GHz und 4,0 dBi bei 6 GHz.
    Weitere Schnittstellen
    • E0, E1: Zwei kabelgebundene Ethernet-Netzwerkanschlüsse (RJ-45)
      • Automatische Erkennung der Verbindungsgeschwindigkeit (100/1000/2500/5000BASE-T) und MDI/MDX
      • 2,5 Gbit/s und 5 Gbit/s Geschwindigkeit erfüllt die NBase-T- und 802.3bz-Spezifikationen
      • POE-PD: 48 VDC (nominal) 802.3at/bt POE (Klasse 3 oder höher)
      • 802.3az Energy Efficient Ethernet (EEE)
      • Link Aggregation (LACP) Support zwischen beiden Netzwerkeingängen für Redundanz und erhöhte Kapazität
    • DC-Stromanschluss: 48 VDC (nominal, +/- 5 Prozent), akzeptiert 1,35 mm/3,5 mm Rundsteckverbinder mit 9,5 mm Länge
    • USB 2.0 Host-Schnittstelle (Stecker Typ A)
      • Bietet bis zu 1 A/5 W Leistung für ein angeschlossenes Gerät
    • Bluetooth Low Energy (BLE5.0) und Zigbee (802.15.4) Funk
      • BLE: bis zu 6 dBm Sendeleistung und -101 dBm Empfangsempfindlichkeit (125 kbps)
      • Zigbee: bis zu 6 dBm Sendeleistung und -97 dBm Empfangsempfindlichkeit (250 kbps)
      • Integrierte Rundstrahlantenne mit ca. 30 bis 40 Grad Neigungswinkel und max. 3,5 dBi Verstärkung
    • Advanced IoT Coexistence (AIC) ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Funkgeräte im 2,4-GHz-Band
    • Integriertes Trusted Platform Module (TPM) für verbesserte Sicherheit und Fälschungssicherheit
    • Visuelle Anzeigen (vier mehrfarbige LEDs) – Für Systemstatus (1 Mal) und Funkstatus (3 Mal)
    • Reset-Taste – Werksrückstellung, LED-Modussteueurung (normal/aus)
    • Serielle Konsolenschnittstelle (angepasst, mikro-B USB physische Buchse)
    • Kensington-Sicherheitssteckplatz
    • Automatische thermische Abschaltung und Wiederherstellungsfunktion
  • Stromquellen und Stromverbrauch
    • Der AP unterstützt direkte Gleichstromversorgung und Power over Ethernet (POE) am Port E0 und/oder E1
    • Wenn beide Ethernet-Ports mit POE-Strom versorgt werden, kombiniert der AP den Strom aus beiden Quellen (SmartPOE-Funktion), wobei E0 als primäre Quelle und E1 als sekundäre Quelle verwendet wird
    • Wenn beide Stromquellen verfügbar sind, hat DC vor POE Vorrang
    • Stromquellen sind separat erhältlich; Einzelheiten finden Sie im Bestellhandbuch für die Serie 650
    • Der AP unterstützt verschiedene Stromversorgungsmodi abhängig von der/den verfügbaren Stromquelle(n) und der Konfiguration
      • Wenn IPM deaktiviert ist, kann der AP einige statische Beschränkungen anwenden, siehe Tabellen unten
      • Wenn IPM aktiviert ist, startet der AP im uneingeschränkten Modus, kann aber je nach verfügbarem Energiebudget und tatsächlichem Verbrauch dynamisch Einschränkungen anwenden. Die Funktionseinschränkungen und die Reihenfolge, in der sie angewendet werden, sind konfigurierbar
      • Bei direkter Gleichstromversorgung arbeitet der AP ohne Einschränkungen
      • Die Stromversorgung des AP über eine einzelne 802.3af (Klasse 3 oder niedriger) POE-Quelle wird nicht unterstützt (außer für AP-Staging), unabhängig vom IPM-Status
    • Maximale (Worst-Case-)Leistungsaufnahme (ohne/mit verbundenem USB-Gerät):
      • Betrieb mit Gleichstrom: 36,0 W/42,5 W
      • POE-betrieben: 40,3 W/46,5 W
      • Dies setzt voraus, dass das angeschlossene USB-Gerät mit bis zu 5 W versorgt wird
    • Maximale (Worst-Case-)Leistungsaufnahme im Ruhezustand: 14,3 W/20,2 W (DC) oder 16,9 W/22,7 W (POE)
    • Maximaler (höchster) Stromverbrauch im Deep-Sleep-Modus: 2,4 W (DC) oder 4,0 W (POE)
    Details zur Montage
    • Eine Montagehalterung wurde an der Rückseite des AP vorinstalliert. Diese Halterung dient zur Sicherung des AP an einem beliebigen Befestigungskit (separat erhältlich). Siehe Bestellleitfaden der 650er-Serie für Einzelheiten.
    Mechanische Spezifikationen
    • Abmessungen/Gewicht (AP-655; Gerät ohne Halterung):
      • 260 mm (B) x 260 mm (T) x 60 mm (H)
      • 1.800 g
    • Abmessungen/Gewicht (AP-655; Versand):
      • 285 mm (B) x 285 mm (T) x 95 mm (H)
      • 2300 g
    Umgebungsspezifikationen
    • Betriebsbedingungen
      • Temperatur: 0 °C bis +50 °C/+32 °F bis +122 °F
      • Relative Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 95 %
      • ETS 300 019 Klasse 3.2 Umgebungen
      • Der AP ist für die Anbringung in Lüftungskanälen zugelassen
    • Lagerungsbedingungen
      • Temperatur: -25 °C bis +55 °C/-13 °F bis +131 °F
      • Relative Luftfeuchtigkeit: 10 % bis 100 %
      • ETS 300 019 Klasse 1.2 Umgebungen
    • Transportbedingungen
      • Temperatur: -40 °C bis +70°C/-40 °F bis +158 °F
      • Relative Luftfeuchtigkeit: bis zu 95%
      • ETS 300 019 Klasse 2.3 Umgebungen
    Zuverlässigkeit
    • Mean Time Between Failure (MTBF): 544.000 Std. (62 Jahre) bei +25° C Betriebstemperatur
    Einhaltung regulatorischer Bestimmungen
    • FCC/ISED
    • Mit CE-Kennzeichnung
    • RED-Richtlinie 2014/53/EU
    • EMV-Richtlinie 2014/30/EU
    • Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU
    • UL/IEC/EN 60950
    • IEC/EN 62368-1
    • EN 60601-1-1, EN60601-1-2
    • Weitere länderspezifische Informationen und Zulassungen erhalten Sie von Ihrem HPE Aruba Networking Vertreter.
    • Aufsichtsrechtliche Überlegungen für AP-654:
      • Der AP-654 wird in Ländern angeboten, in denen es einen bestehenden oder klar definierten Weg gibt, um den Betrieb von 6-GHz-Funkgeräten mit externen Anschlussantennen zu ermöglichen, entweder als Low Power Indoor (LPI) oder Standard Power (SPI)-Produkt. Bitte wenden Sie sich an Ihren HPE Aruba Networking Vertreter, um die (bestehende oder geplante) Verfügbarkeit für das Land zu bestätigen, in dem der AP bereitgestellt wird.
    Zulassungsmodellnummern
    • AP-654 (alle Modelle): APIN0654
    • AP-655 (alle Modelle): APIN0655
    Zertifizierungen
    • UL 2043 Anschlussklassifizierung
    • Wi-Fi Alliance (WFA):
      • Wi-Fi CERTIFIED a, b, g, n, ac
      • Wi-Fi CERTIFIED 6E (ax, 6G Hz)
      • WPA, WPA2 und WPA3 – Enterprise mit CNSA-Option, Personal (SAE) und Enhanced Open (OWE)
      • WMM, WMM-PS, Wi-Fi Agile Multiband
      • Wi-Fi-Standort*
      • Passpoint (Version 2)
    • Bluetooth SIG
    • Ethernet Alliance (POE, PD-Gerät, Klasse 6)

    * Angestrebtes Ziel zur Erlangung der Wi-Fi-Standortzertifizierung ist Q2 2022

    Garantie
    Mindestanforderungen an die Betriebssystem-Software
    • AP-654 (ohne 6-GHz-Unterstützung):
      • ArubaOS und Aruba InstantOS 8.11.2.0, ArubaOS 10.6.0.0
    • AP-654 (mit 6-GHz-Unterstützung):
      • ArubaOS und Aruba InstantOS 8.12.0.0, ArubaOS 10.7.0.0
    • AP-655:
      • ArubaOS und Aruba InstantOS 8.10.0.1, ArubaOS 10.4.0.0

Zugehörige Produkte

Hier finden Sie Informationen zu HPE Aruba Networking-Produkten, die die Wi-Fi 6E-APs aus der Serie 650 ergänzen, oder eine andere Lösung, die möglicherweise besser zu Ihren Anforderungen passt.

Wi-Fi 6E-APs der Serie 630

Die Campus-Access-Points mit hoher Kapazität und einem aggregierten Maximaldurchsatz von 3,9 Gbit/s wurden jetzt von der Wi-Fi Alliance zertifiziert.

Wi-Fi 6E-APs der Serie 610

Der kompakte, bezahlbare Wi-Fi 6E-Access Point hat eine Dual Radio-/Tri-Band-Architektur, die sich dynamisch anpassen und zwei der drei Wi-Fi 6E-Bänder (2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz) nutzen kann.

Access Points der Serie Aruba 550

Wi-Fi 6E-APs der Serie 550

Die beliebten Wi-Fi 6-Campus-Access-Points mit Unterstützung von 8x8- oder dualen 4x4-Funkeinheiten mit 5 GHz.

Sind Sie startbereit?