Molecaten Campings und Ferienparks

Aruba baut Netzwerk im Außenbereich für Hochleistungs-WLAN auf Campingplätzen

  • Kundenprofil

    Molecaten ist ein niederländischer Anbieter von Campings und Ferienparks. 17 Standorte befinden sich in den Niederlanden und einer in Ungarn. Das Unternehmen plant in den kommenden Jahren weitere Eröffnungen und Übernahmen. 2018 soll ein neuer Ferienpark gebaut werden – der erste Bau eines Erholungsorts im Grünen in 52 Jahren.
    • Vertikal: Hotel- und Gastgewerbe
    • Standort: Niederlande
    • Kundengröße: 17 Standorte

    Anwendungsfall

    Der Aufbau eines stark vernetzten Campingplatzes und Ferienorts. Die Bereitstellung von robustem WLAN für Gäste in Innenräumen und im Außenbereich gepaart mit sicherer mobiler Konnektivität für Angestellte und Unternehmensanwendungen.

    Anforderungen

    • WLAN-Konnektivität ohne Kompromisse auf allen Campingplätzen sicherstellen
    • Molecaten als führendes, innovatives Unternehmen in seinem Markt etablieren
    • Durch verbesserte Interaktionen mit Gästen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

    Ergebnis

    • Erhöhte Kundenzufriedenheit und -treue
    • Hochleistungsfähige drahtlose Konnektivität auf allen Campingplätzen
    • Sicherer und kontrollierter Gastzugriff mit integrierter Abrechungsapp als zuverlässige Einnahmequelle
    • Ermöglicht betriebliche Verbesserungen mit "smarten" Gebäuden, Orientierungsfunktionen und Push-Benachrichtigungen
    • Einzigartige Übersicht über das gesamte Netzwerk für eine vereinfachte Verwaltung

    Obwohl Campingurlaub mit einem eher lockeren Image einhergeht, sind die Kunden von Molecaten in Bezug auf WLAN genauso anspruchsvoll wie die Gäste eines 5-Sterne-Hotels. "Unsere Gäste beschweren sich vielleicht erst nach einer Stunde, wenn es kein warmes Wasser gibt, wenn die WLAN-Verbindung schlecht ist, dauert es jedoch keine fünf Minuten, bis sie uns anrufen", sagt Rutger Lueks, ITC-Manager, Molecaten.

    Guests enjoying lawn games while also using wireless devices at a Molecaten park

    Obwohl Campingurlaub mit einem eher lockeren Image einhergeht, sind die Kunden von Molecaten in Bezug auf WLAN genauso anspruchsvoll wie die Gäste eines 5-Sterne-Hotels. "Unsere Gäste beschweren sich vielleicht erst nach einer Stunde, wenn es kein warmes Wasser gibt, wenn die WLAN-Verbindung schlecht ist, dauert es jedoch keine fünf Minuten, bis sie uns anrufen", sagt Rutger Lueks, ITC-Manager, Molecaten.

    Ein Rückgrat aus Glasfaser und Hunderte Access Points im Außenbereich

    Laut Tim Slager, CEO von Molecaten, gehört der Zugang zu Konnektivität mittlerweile zu den Grundbedürfnissen der Gäste: "Man entscheidet selbst, ob man es einschaltet, aber die Option muss gegeben sein."

    Er sagt, Molecaten möchte es seinen Gästen ermöglichen, das Umland zu erkunden, und für viele beginnt die Entdeckungsreise online. "Als Unternehmen möchten wir, dass Gäste die Umgebung entdecken und nicht nur im Ferienpark bleiben. Wenn wir Gästen dabei helfen können, lokale Attraktionen zu finden, Angebote zu buchen, Öffnungszeiten zu überprüfen, dann sind die Chancen größer, dass sie den Urlaubsort wie Einheimische erleben."

    Kontrolle über die Bereitstellung drahtloser Dienste

    Das Unternehmen hat 2010 seine Standorte mit WLAN-Zugängen von verschiedenen Drittanbietern ausgestattet, wobei Gäste für den Zugriff bei den Serviceanbietern bezahlen mussten. Dieser Service hat sich jedoch zunehmend als untauglich herausgestellt. Gäste verbanden immer mehr Geräte und diese Geräte benötigten immer mehr Bandbreite für Anwendungen mit hohem Datenverbrauch. Schließlich brach die Verbindung zusammen. Hinzu kam, dass Molecaten keinerlei Kontrolle über das Netzwerk besaß, den Frust der Gäste jedoch als Erstes zu spüren bekam.

    "Es mag für manche Benutzer eine Option sein, langfristig 4- oder 5G zu nutzen", sagt Slager. "Für die meisten ist WLAN aber die beste Lösung, vor allem wenn sie die Kosten für ihren Datenverbrauch selbst tragen müssen. Für den Tourismussektor liegt es auf der Hand, dass 70 % der Urlaubsentscheidungen von Kindern bestimmt werden, und Kinder zahlen nicht für Daten!"

    Laut Lueks war schon Ende 2015 klar, dass das Unternehmen in eine eigene Lösung investieren muss: "Wir erkannten jedoch, dass Campingplätze einzigartige Herausforderungen mit sich bringen."

    Zuallererst ist es nicht einfach, in einem stark bewaldeten oder am Strand liegenden Erholungsgebiet Kabel zu verlegen. Graben ist kompliziert, teuer und störend. Molecaten wollte, dass eine Lösung außerhalb der Saison bereitgestellt wird und Anfang 2016 bereit für den Einsatz ist.

    Laut Lueks war schon Ende 2015 klar, dass das Unternehmen in eine eigene Lösung investieren muss: "Wir erkannten jedoch, dass Campingplätze einzigartige Herausforderungen mit sich bringen."

    One of Molecaten's 17 camping parks

    Ein Rückgrat aus Glasfaser und Hunderte Access Points im Außenbereich

    Gemeinsam mit 4IP Solution, einem niederländischen Netzwerkspezialisten und seit 2010 Aruba Partner, entwickelte Lueks einen soliden Plan für die Bereitstellung eines umfassenden WLAN-Netzwerks an 10 Standorten. Schließlich kam durch die Zusammenarbeit von Rutger Lueks, 4IP und Aruba eine robuste, skalierbare und zukunftssichere Architektur zustande.

    "Unser erster Schritt bestand darin, ein Rückgrat aus Glasfaser zu installieren und Switches an strategischen Standorten mit diesem Rückgrat zu verbinden", sagt Lueks. "Jeder Switch ist mit einem Aruba AP-275 Access Point sternförmig mit den Masten verbunden."

    Zusätzlich finden Aruba AP-215 und AP-204 Access Points Anwendung in Innenbereichen, einschließlich Rezeption und Restaurants. Der Aruba ClearPass Richtlinien-Manager gewährleistet einen sicheren Gastzugang mit Aruba AirWave für eine nahtlose und zentrale Netzwerkverwaltung. "Anfangs nutzten wir ein

    e Konfiguration aus Instant AP Clustern. Später stellten wir jedoch fest, dass wir in unseren größeren Parks mit Controllern bessere Ergebnisse erzielten", sagt Lueks. "Insgesamt installierten wir mehr als 30 km Glasfaser und verfügen jetzt über mehr als 1.000 Access Points. Davon befinden sich 900 im Außenbereich." In schwierigen Umgebun

    gen im Außenbereich erschweren fremde Gast-APs oder Reflexionen von Bäumen und anderen Hindernissen das Funktionieren von Instant AP-Mesh oder Clustern. In diesen Fällen bietet die Bereitstellung von zentral kontrollierten APs mit Aruba Mobility Clustern optimale Stabilität und Verfügbarkeit.

    Besseres WLAN, neue Einnahmequelle

    Die Implementierung 2016 lief nach Plan und die übrigen sechs Standorte (samt dem Hauptsitz von Molecaten) nahmen vor Saisonbeginn 2017 ein Upgrade auf Aruba vor. Das Unternehmen konnte seinen Gästen gegen eine Gebühr Hochleistungs-WLAN anbieten. Mit Preisen, die bei 5 Euro pro Tag beginnen, entstand eine neue Einnahmequelle. Die Gäste tragen diese Kosten gerne, wenn sie dafür einen zuverlässigen Dienst erhalten.

    Die Web-Entwickler von Molecaten machten sich Aruba ClearPass APIs umfassend zunutze, um ihre Abrechnungs- und E-Payment-Anwendung von Ingenico Group in den Gastzugriffsdienst zu integrieren. "Es gibt jetzt sehr wenige Beschwerden", sagt Lueks. "Durch den ClearPass Richtlinien-Manager können wir den Zugriff ganz einfach verwalten – Gäste können den Zugang entweder im Voraus erwerben oder vor Ort dafür bezahlen, und über die AirWave-Netzwerkverwaltung sehe ich, ob es Netzwerkprobleme gibt. Sogar unser Personal ohne technische Kenntnisse kann den Grundriss einsehen und überprüfen, wo es potenzielle Probleme gibt." 2017 waren in der Hauptsaiso

    n mehr als 5.500 Geräte mit dem WLAN von Molecaten verbunden, die zusammen mehr als 1,5 GB Bandbreite nutzten. Die Zeit außerhalb der Saison 2017 dient der Feinabstimmung des Netzwerks, indem an Stellen, wo es Ausfälle in der Abdeckung gibt, Access Points hinzugefügt, mit Upgrades versehen oder versetzt werden.

    "Campingplätze sind nach wie vor eine schwierige Umgebung für WLAN", sagt Lueks. "Störungen entstehen durch Bäume ebenso wie durch Mikrowellen, Fernseher und all die anderen elektronischen Geräte, die Gäste mitbringen. Wir werden weiter daran arbeiten, den Dienst zu verbessern."

    "Mit Aruba haben wir endlich ein Netzwerk, das wir verwalten können", sagt Slager. "Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen."

    Visitor viewing Molecaten mobile app

    Optimierung einer schwierigen Umgebung

    Der CEO von Molecaten, Tim Slager, sagt, Molecaten verfügt jetzt über den besten WLAN-Dienst unter den Campingplätzen in den Niederlanden: "Andere Betreiber von Campingplätzen haben uns kontaktiert und möchten wissen, wie wir das machen. Als Unternehmen möchten wir uns nicht mit neuer Technologie herumzuärgern, aber wir möchten in Sachen Führung und Innovation ganz vorne mit dabei sein. Ich freue mich, dass wir in Bezug darauf dem Markt einen Schritt voraus sind."
    2018 ist geplant, das drahtlose Netzwerk für die Verbesserung des Facility Management zu verwenden, indem die mobile Konnektivität auch in den Bereichen Reinigung, digitale Beschilderung und CCTV genutzt wird. Die Standortverwaltung kann die Heizung und Beleuchtung in leeren Bungalows abschalten oder für spät ankommende Gäste die Räumlichkeiten vorheizen. Das führt zu höherer Effizienz, optimierter Kostenverwaltung und einem verbesserten Gasterlebnis.

    "Analysen helfen uns dabei, festzustellen, wo sich Gäste aufhalten und wie sie den Standort nutzen", sagt Slager. "Wenn beispielsweise die Läden an einem Standort erst um 8 Uhr öffnen, wir aber sehen, dass Gäste das Netzwerk schon um 6 Uhr nutzen, können wir die Geschäfte früher aufmachen. Außerdem können wir anhand der Bewegungen unserer Gäste Push-Benachrichtigungen versenden und sie über Sonderangebote informieren."

    Molecaten verbessert zudem den Gästeservice durch eine neue App. Mit ihr können Gäste Essen bestellten, nachsehen, ob es in einem Restaurant einen freien Tisch gibt, oder Anlagen am Standort buchen.

    "Mit Aruba haben wir endlich ein Netzwerk, das wir verwalten können", sagt Slager. "Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen."

    Lesen Sie mehr

    Mit Aruba verfügen wir endlich über ein Netzwerk, das wir verwalten können. Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen.
    Tim Slager, CEO, Molecaten
  • Kundenprofil

    Molecaten ist ein niederländischer Anbieter von Campings und Ferienparks. 17 Standorte befinden sich in den Niederlanden und einer in Ungarn. Das Unternehmen plant in den kommenden Jahren weitere Eröffnungen und Übernahmen. 2018 soll ein neuer Ferienpark gebaut werden – der erste Bau eines Erholungsorts im Grünen in 52 Jahren.
    • Vertikal: Hotel- und Gastgewerbe
    • Standort: Niederlande
    • Kundengröße: 17 Standorte

    Anwendungsfall

    Der Aufbau eines stark vernetzten Campingplatzes und Ferienorts. Die Bereitstellung von robustem WLAN für Gäste in Innenräumen und im Außenbereich gepaart mit sicherer mobiler Konnektivität für Angestellte und Unternehmensanwendungen.

    Anforderungen

    • WLAN-Konnektivität ohne Kompromisse auf allen Campingplätzen sicherstellen
    • Molecaten als führendes, innovatives Unternehmen in seinem Markt etablieren
    • Durch verbesserte Interaktionen mit Gästen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen

    Ergebnis

    • Erhöhte Kundenzufriedenheit und -treue
    • Hochleistungsfähige drahtlose Konnektivität auf allen Campingplätzen
    • Sicherer und kontrollierter Gastzugriff mit integrierter Abrechungsapp als zuverlässige Einnahmequelle
    • Ermöglicht betriebliche Verbesserungen mit "smarten" Gebäuden, Orientierungsfunktionen und Push-Benachrichtigungen
    • Einzigartige Übersicht über das gesamte Netzwerk für eine vereinfachte Verwaltung

    Obwohl Campingurlaub mit einem eher lockeren Image einhergeht, sind die Kunden von Molecaten in Bezug auf WLAN genauso anspruchsvoll wie die Gäste eines 5-Sterne-Hotels. "Unsere Gäste beschweren sich vielleicht erst nach einer Stunde, wenn es kein warmes Wasser gibt, wenn die WLAN-Verbindung schlecht ist, dauert es jedoch keine fünf Minuten, bis sie uns anrufen", sagt Rutger Lueks, ITC-Manager, Molecaten.

    Guests enjoying lawn games while also using wireless devices at a Molecaten park

    Obwohl Campingurlaub mit einem eher lockeren Image einhergeht, sind die Kunden von Molecaten in Bezug auf WLAN genauso anspruchsvoll wie die Gäste eines 5-Sterne-Hotels. "Unsere Gäste beschweren sich vielleicht erst nach einer Stunde, wenn es kein warmes Wasser gibt, wenn die WLAN-Verbindung schlecht ist, dauert es jedoch keine fünf Minuten, bis sie uns anrufen", sagt Rutger Lueks, ITC-Manager, Molecaten.

    Ein Rückgrat aus Glasfaser und Hunderte Access Points im Außenbereich

    Laut Tim Slager, CEO von Molecaten, gehört der Zugang zu Konnektivität mittlerweile zu den Grundbedürfnissen der Gäste: "Man entscheidet selbst, ob man es einschaltet, aber die Option muss gegeben sein."

    Er sagt, Molecaten möchte es seinen Gästen ermöglichen, das Umland zu erkunden, und für viele beginnt die Entdeckungsreise online. "Als Unternehmen möchten wir, dass Gäste die Umgebung entdecken und nicht nur im Ferienpark bleiben. Wenn wir Gästen dabei helfen können, lokale Attraktionen zu finden, Angebote zu buchen, Öffnungszeiten zu überprüfen, dann sind die Chancen größer, dass sie den Urlaubsort wie Einheimische erleben."

    Kontrolle über die Bereitstellung drahtloser Dienste

    Das Unternehmen hat 2010 seine Standorte mit WLAN-Zugängen von verschiedenen Drittanbietern ausgestattet, wobei Gäste für den Zugriff bei den Serviceanbietern bezahlen mussten. Dieser Service hat sich jedoch zunehmend als untauglich herausgestellt. Gäste verbanden immer mehr Geräte und diese Geräte benötigten immer mehr Bandbreite für Anwendungen mit hohem Datenverbrauch. Schließlich brach die Verbindung zusammen. Hinzu kam, dass Molecaten keinerlei Kontrolle über das Netzwerk besaß, den Frust der Gäste jedoch als Erstes zu spüren bekam.

    "Es mag für manche Benutzer eine Option sein, langfristig 4- oder 5G zu nutzen", sagt Slager. "Für die meisten ist WLAN aber die beste Lösung, vor allem wenn sie die Kosten für ihren Datenverbrauch selbst tragen müssen. Für den Tourismussektor liegt es auf der Hand, dass 70 % der Urlaubsentscheidungen von Kindern bestimmt werden, und Kinder zahlen nicht für Daten!"

    Laut Lueks war schon Ende 2015 klar, dass das Unternehmen in eine eigene Lösung investieren muss: "Wir erkannten jedoch, dass Campingplätze einzigartige Herausforderungen mit sich bringen."

    Zuallererst ist es nicht einfach, in einem stark bewaldeten oder am Strand liegenden Erholungsgebiet Kabel zu verlegen. Graben ist kompliziert, teuer und störend. Molecaten wollte, dass eine Lösung außerhalb der Saison bereitgestellt wird und Anfang 2016 bereit für den Einsatz ist.

    Laut Lueks war schon Ende 2015 klar, dass das Unternehmen in eine eigene Lösung investieren muss: "Wir erkannten jedoch, dass Campingplätze einzigartige Herausforderungen mit sich bringen."

    One of Molecaten's 17 camping parks

    Ein Rückgrat aus Glasfaser und Hunderte Access Points im Außenbereich

    Gemeinsam mit 4IP Solution, einem niederländischen Netzwerkspezialisten und seit 2010 Aruba Partner, entwickelte Lueks einen soliden Plan für die Bereitstellung eines umfassenden WLAN-Netzwerks an 10 Standorten. Schließlich kam durch die Zusammenarbeit von Rutger Lueks, 4IP und Aruba eine robuste, skalierbare und zukunftssichere Architektur zustande.

    "Unser erster Schritt bestand darin, ein Rückgrat aus Glasfaser zu installieren und Switches an strategischen Standorten mit diesem Rückgrat zu verbinden", sagt Lueks. "Jeder Switch ist mit einem Aruba AP-275 Access Point sternförmig mit den Masten verbunden."

    Zusätzlich finden Aruba AP-215 und AP-204 Access Points Anwendung in Innenbereichen, einschließlich Rezeption und Restaurants. Der Aruba ClearPass Richtlinien-Manager gewährleistet einen sicheren Gastzugang mit Aruba AirWave für eine nahtlose und zentrale Netzwerkverwaltung. "Anfangs nutzten wir ein

    e Konfiguration aus Instant AP Clustern. Später stellten wir jedoch fest, dass wir in unseren größeren Parks mit Controllern bessere Ergebnisse erzielten", sagt Lueks. "Insgesamt installierten wir mehr als 30 km Glasfaser und verfügen jetzt über mehr als 1.000 Access Points. Davon befinden sich 900 im Außenbereich." In schwierigen Umgebun

    gen im Außenbereich erschweren fremde Gast-APs oder Reflexionen von Bäumen und anderen Hindernissen das Funktionieren von Instant AP-Mesh oder Clustern. In diesen Fällen bietet die Bereitstellung von zentral kontrollierten APs mit Aruba Mobility Clustern optimale Stabilität und Verfügbarkeit.

    Besseres WLAN, neue Einnahmequelle

    Die Implementierung 2016 lief nach Plan und die übrigen sechs Standorte (samt dem Hauptsitz von Molecaten) nahmen vor Saisonbeginn 2017 ein Upgrade auf Aruba vor. Das Unternehmen konnte seinen Gästen gegen eine Gebühr Hochleistungs-WLAN anbieten. Mit Preisen, die bei 5 Euro pro Tag beginnen, entstand eine neue Einnahmequelle. Die Gäste tragen diese Kosten gerne, wenn sie dafür einen zuverlässigen Dienst erhalten.

    Die Web-Entwickler von Molecaten machten sich Aruba ClearPass APIs umfassend zunutze, um ihre Abrechnungs- und E-Payment-Anwendung von Ingenico Group in den Gastzugriffsdienst zu integrieren. "Es gibt jetzt sehr wenige Beschwerden", sagt Lueks. "Durch den ClearPass Richtlinien-Manager können wir den Zugriff ganz einfach verwalten – Gäste können den Zugang entweder im Voraus erwerben oder vor Ort dafür bezahlen, und über die AirWave-Netzwerkverwaltung sehe ich, ob es Netzwerkprobleme gibt. Sogar unser Personal ohne technische Kenntnisse kann den Grundriss einsehen und überprüfen, wo es potenzielle Probleme gibt." 2017 waren in der Hauptsaiso

    n mehr als 5.500 Geräte mit dem WLAN von Molecaten verbunden, die zusammen mehr als 1,5 GB Bandbreite nutzten. Die Zeit außerhalb der Saison 2017 dient der Feinabstimmung des Netzwerks, indem an Stellen, wo es Ausfälle in der Abdeckung gibt, Access Points hinzugefügt, mit Upgrades versehen oder versetzt werden.

    "Campingplätze sind nach wie vor eine schwierige Umgebung für WLAN", sagt Lueks. "Störungen entstehen durch Bäume ebenso wie durch Mikrowellen, Fernseher und all die anderen elektronischen Geräte, die Gäste mitbringen. Wir werden weiter daran arbeiten, den Dienst zu verbessern."

    "Mit Aruba haben wir endlich ein Netzwerk, das wir verwalten können", sagt Slager. "Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen."

    Visitor viewing Molecaten mobile app

    Optimierung einer schwierigen Umgebung

    Der CEO von Molecaten, Tim Slager, sagt, Molecaten verfügt jetzt über den besten WLAN-Dienst unter den Campingplätzen in den Niederlanden: "Andere Betreiber von Campingplätzen haben uns kontaktiert und möchten wissen, wie wir das machen. Als Unternehmen möchten wir uns nicht mit neuer Technologie herumzuärgern, aber wir möchten in Sachen Führung und Innovation ganz vorne mit dabei sein. Ich freue mich, dass wir in Bezug darauf dem Markt einen Schritt voraus sind."
    2018 ist geplant, das drahtlose Netzwerk für die Verbesserung des Facility Management zu verwenden, indem die mobile Konnektivität auch in den Bereichen Reinigung, digitale Beschilderung und CCTV genutzt wird. Die Standortverwaltung kann die Heizung und Beleuchtung in leeren Bungalows abschalten oder für spät ankommende Gäste die Räumlichkeiten vorheizen. Das führt zu höherer Effizienz, optimierter Kostenverwaltung und einem verbesserten Gasterlebnis.

    "Analysen helfen uns dabei, festzustellen, wo sich Gäste aufhalten und wie sie den Standort nutzen", sagt Slager. "Wenn beispielsweise die Läden an einem Standort erst um 8 Uhr öffnen, wir aber sehen, dass Gäste das Netzwerk schon um 6 Uhr nutzen, können wir die Geschäfte früher aufmachen. Außerdem können wir anhand der Bewegungen unserer Gäste Push-Benachrichtigungen versenden und sie über Sonderangebote informieren."

    Molecaten verbessert zudem den Gästeservice durch eine neue App. Mit ihr können Gäste Essen bestellten, nachsehen, ob es in einem Restaurant einen freien Tisch gibt, oder Anlagen am Standort buchen.

    "Mit Aruba haben wir endlich ein Netzwerk, das wir verwalten können", sagt Slager. "Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen."

    Mit Aruba verfügen wir endlich über ein Netzwerk, das wir verwalten können. Das drahtlose Netzwerk dient uns als Plattform für weitere Verbesserungen in unserem Unternehmen.
    Tim Slager, CEO, Molecaten
  • Kundenprofil

    Molecaten ist ein niederländischer Anbieter von Campings und Ferienparks. 17 Standorte befinden sich in den Niederlanden und einer in Ungarn. Das Unternehmen plant in den kommenden Jahren weitere Eröffnungen und Übernahmen. 2018 soll ein neuer Ferienpark gebaut werden – der erste Bau eines Erholungsorts im Grünen in 52 Jahren.
    • Vertikal: Hotel- und Gastgewerbe
    • Standort: Niederlande
    • Kundengröße: 17 Standorte
Feedback