ArubaOS-Versionsbeschreibungen

Im folgenden Dokument werden Tags oder Beschreibungen für Versionen der ArubaOS- und InstantOS-Software erläutert, die in Aruba-WLAN-Plattformen verwendet werden.

Conservative Release (CR)

Das Tag „Conservative Release“ kennzeichnet eine Version, die in mehreren Produktionsnetzwerken von Kunden bereitgestellt wurde. Conservative Releases können als die besten und bevorzugten Versionen des Aruba-Portfolios betrachtet werden. Aruba empfiehlt den Einsatz der Conservative Releases in allen Produktionsnetzwerken der Kunden.

Conservative Releases finden Sie auf der Aruba-Support-Website in den Ordnern ArubaOS/Conservative Release oder Aruba Instant/Conservative Release unter:

https://support.arubanetworks.com/DownloadSoftware/tabid/75/DMXModule/510/EntryId/16103/Default.aspx

Conservative Releases werden in der Regel ab der Veröffentlichung des Conservative Release 18 Monate lang gepatcht. Informationen zur Richtlinie zum Ende der Lebensdauer von Software finden Sie hier:

https://www.arubanetworks.com/de/supportservices/ende-der-lebensdauer/

Standard Release (SR)

Mit dem Tag „Standard Release“ sind Versionen gekennzeichnet, die signifikante, neue Softwarefunktionen und/oder Hardwareplattformen einführen. Kunden, die von neuen Softwarefunktionen oder Hardwareplattformen profitieren möchten, sollten ein Upgrade auf ein Standard Release durchführen. Standard Releases durchlaufen immer eine strenge Qualitätssicherung und einen Testzyklus, bevor sie veröffentlicht und für alle Kunden verfügbar gemacht werden. Nach der Einführung bei mehreren Kunden können Standard Releases zu Conservative Releases werden.

Standard Releases finden Sie auf der Aruba-Support-Website in den Ordnern ArubaOS/Standard Release oder Aruba Instant/Standard Release unter:

https://support.arubanetworks.com/DownloadSoftware/tabid/75/DMXModule/510/EntryId/16103/Default.aspx

Standard Releases werden in der Regel ab der Erstveröffentlichung 18 Monate lang gepatcht. Wenn ein Standard Release zum Conservative Release wird, beginnt der 18-monatige Patch-Zeitraum ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Conservative Release erneut. Informationen zur Richtlinie zum Ende der Lebensdauer von Software finden Sie hier:

https://www.arubanetworks.com/de/supportservices/ende-der-lebensdauer/

Technology Release

Mit dem Tag „Technology Release“ sind Versionen gekennzeichnet, die neue Softwarefunktionen und/oder Hardwareplattformen einführen, um schnell auf Veränderungen der Marktanforderungen zu reagieren. Mit Technology Releases kann Aruba kurzfristig einzigartige Kundenfunktionen, Produktanforderungen oder technologische Verbesserungen einführen. Alle Kunden, die solche neuen Anwendungsfälle einführen möchten, sollten ein Upgrade auf Technology Releases durchführen. Technology Releases durchlaufen eine verkürzte Qualitätssicherung und einen Testzyklus, um die Funktionsfähigkeit der neuen Funktionen sicherzustellen. Sie durchlaufen jedoch keinen vollständigen Testzyklus, in dem alle bekannten Anwendungsfälle von Kunden getestet werden, wie dies bei einem Standard Release der Fall ist.

Die Namenskonvention für Technology Releases folgt dem Muster [a.b.c.d-featurename] oder [a.b.c.d-HWPlattform], wobei „a.b.c.d“ die zugrunde liegende Aruba OS-Version kennzeichnet und featurename/HWPlattform die neue Funktion angibt, die mit der Version eingeführt wird.

Technology Releases finden Sie auf der Aruba-Support-Website im Ordner ArubaOS/Technology unter:

https://support.arubanetworks.com/DownloadSoftware/tabid/75/DMXModule/510/EntryId/16103/Default.aspx

Der Support-Lebenszyklus von Technology Releases ist tendenziell kurz und dauert in der Regel, bis die Funktionen in ein zukünftiges Standard Release aufgenommen werden. Für Technology Releases ist kein Patch- oder Supportzyklus definiert.

C-Build

In seltenen Fällen wird eine Version als „C-Build“ oder „Customer Build“ gekennzeichnet, mit der schnell eine spezifische Kundenanforderung eingeführt wird, d. h. ein einzigartiges Feature oder eine Funktion, eine spezifische Problembehebung für eine bestimmte Kundenumgebung oder die Aufnahme von Hardware in eine außerzyklische Version. Mit einem C-Build erfolgt eine temporäre Überbrückung, bis das Feature, die Funktion, die Fehlerbehebung oder die Hardware in ein Standard Release übernommen werden kann. C-Builds durchlaufen eine schnelle Qualitätssicherung und einen Testzyklus, der nur einen bestimmten Anwendungsfall prüft. Aruba empfiehlt die Einführung von C-Builds nur, um einen sehr spezifischen Anwendungsfall zu ermöglichen.

C-Builds werden vom Aruba Technical Assistance Center nicht unterstützt und direkt durch das Aruba-WLAN-Entwicklungsteam verwaltet. Der Einsatz eines C-Build bei Kunden muss durch das WLAN-Entwicklungsteam genehmigt werden. C-Builds werden nicht auf der Aruba-Support-Seite veröffentlicht. Sie sind einmalige Builds, für die es keine festgelegte Patch- oder Supportrichtlinie gibt.

General Availability (GA)

Das Tag „General Availability“ wurde bisher verwendet, um Versionen zu kennzeichnen, die in mehreren Produktionsnetzwerken von Kunden bereitgestellt wurden. Das Tag „General Availability“ wurde durch das oben beschriebene Tag „Conservative Release“ ersetzt.

Early Deployment (ED)

Das Tag „Early Deployment“ wurde bisher verwendet, um eine Version zu kennzeichnen, mit der signifikante, neue Softwarefunktionen und/oder Hardwareplattformen eingeführt wurden. Das Tag „Early Deployment“ wurde durch das oben beschriebene Tag „Standard Release“ ersetzt.